Logo Tierschutzverein-Marienberg und Umgebung e.V. Logo Tierschutzverein-Marienberg und Umgebung e.V.

Wenn Sie ein Tier aus unserer Tierschutzstation aufnehmen möchten, kommen Sie bitte möglichst früh zu den Öffnungszeiten und schauen Sie sich unverbindlich nach einem passenden Tier um. In einem Gespräch wird dann geklärt, ob das Tier, das Ihnen gefällt, auch wirklich zu Ihnen passt. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennen die Tiere am besten und haben ein gutes Gespür dafür, welche Kombinationen Mensch - Tier funktionieren könnten und welche nicht.

Soll das Tier in die Familie einziehen, haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir möglichst alle Familienmitglieder kennenlernen wollen. Zu oft wird ein Tier angeschafft, obwohl es in der Familie keine einstimmige Entscheidung war und zuletzt wird das Tier - als der Leidtragende - zurück in die Tierschutzstation gebracht.

Denken Sie bitte außerdem daran: Nicht ihr Kind sollte das Tier aussuchen, sondern Sie.

  • Kinder können die Verantwortung für ein Tier nicht tragen.
  • Stehen Ihnen ausreichende finanzielle Mittel zur Verfügung? Es fallen laufende Kosten an: für Futter, Tierarztbesuche, Versicherung und Hundesteuer.
  • Wie lange muss das Tier täglich allein bleiben? Gerade Hunde sind sehr anspruchsvoll und benötigen mehrmals am Tag Ihren Auslauf.
  • Was machen Sie mit dem Tier, wenn Sie in Urlaub fahren?
  • Leben noch andere Tiere in Ihrem Haushalt? Ist das Tier verträglich?
  • Ein Hund oder eine Katze können weit über 10 Jahre alt werden.

Sie übernehmen die Verantwortung für das Tier über einen längeren Zeitraum. Passt dies in Ihre Lebensplanung?

Tiervermittlungen erfolgen nur unter Vorlage des gültigen Personalausweises!

Ein Vertrag ist nötig und muss vom Tierübernehmer unterzeichnet werden.

Unsere Tiere sind nicht "umsonst" - auch die Tierschutzstation muss schließlich finanziert werden. Die Schutzgebühr ist unterschiedlich und richten sich nach Impfungen, Kastrationen etc., aber auch danach, wie gut ein Tier vermittelbar ist. Reinrassige Hunde, Katzen oder Welpen z. B. sind etwas teurer - sie müssen mithelfen, das Geld für die Tiere einzubringen, die lange Zeit in der Tierschutzstation versorgt werden müssen, weil sie krank sind oder aus irgendeinem Grund nicht so attraktiv.

Mehr Informationen zu den Schutzgebühren

Oben