Logo Tierschutzverein-Marienberg und Umgebung e.V. Logo Tierschutzverein-Marienberg und Umgebung e.V.

Liebe Tierfreunde,

wieder neigt sich ein Jahr dem Ende und auch dieses Jahr wollen wir Rückschau halten. Für Ihre Unterstützung danken wir Ihnen und berichten, mit ein paar Geschichten aus dem Alltag in der Tierschutzstation und dem Verein, was durch Ihre Hilfe alles möglich wurde.

Auch dieses Jahr war Radio Erzgebirge bei uns zu Besuch und stellte für Ihre Sendereihe „Notfellchen“, am 02.06. Hänsel vor. Aufgrund dieses Beitrages konnte Hänsel kurz darauf in ein neues zu Hause ziehen, wo es ihm sehr gut geht. Zweimal war das Mittel Erzgebirgs Fernsehen da und berichteten über die Arbeit des Vereins und über den bevorstehenden Tag der offenen Tür. Am 15.09. stellten wir uns mit einem Infostand beim "Tag des Ehrenamtes" in der Stadthalle Marienberg vor.

Der Tag der offenen Tür am 25.08., wurde von zahlreichen Interessierten besucht und neben Kinderschminken, Glücksrad und Dosenwerfen, gab es Informationsstände des BARF-Shop Marienberg, der Tierheilpraxis Yvonne Bilz und der Tierarztpraxis Dr. Barthmann. Der Hundesportverein SV OG Marienberg zeigte bei Vorführungen die Ausbildung und das Können von Schutzhunden.

Zwei tierische Fälle haben uns dieses Jahr besonders bewegt. Zum einen wurde am 31.08. auf dem Parkplatz des Netto Marktes eine Katze gefunden, die dort ziellos umherirrte. Als wir sie abholten, sind uns sofort ihre trüben Augen aufgefallen und am 03.09. meldete sich ein Mann ganz aufgeregt bei uns und fragte nach, ob seine Katze bei uns in Betreuung wäre. Wie sich im Gespräch herausstellte, war es tatsächlich seine Katze, die wir ein paar Tage vorher aufnahmen. Sie war zum Zeitpunkt Ihres Fundes 19 Jahre alt und vollständig erblindet. Überglücklich konnte der Mann seine „alte Dame“ wieder mit nach Hause nehmen.

Ein trauriges Beispiel ist dieses Jahr Horatio. Er ist ein sehr lieber Kater, der von Anfang an sehr verschmust und zutraulich ist und durch einige Hinweise die wir erhalten haben, sehr wahrscheinlich ausgesetzt wurde. Der arme Kerl fraß schlecht und knirschte mit den Zähnen. Bei der Untersuchung durch den Tierarzt wurden nicht nur 4 schlechte Zähne gezogen, auch ein Geschwür im Maul wurde festgestellt. So erklärte es sich, dass dieser liebe Kerl von seinen Besitzern „abgeschoben“ wurde. Die Behandlung war Ihnen scheinbar zu teuer oder zu aufwändig, da er wegen des Geschwürs regelmäßig Antibiotika bekommt. Horatio ist durch die vielen Untersuchungen und Tabletten die er einnehmen muss, uns nicht böse, sondern immer noch so verschmust wie am Anfang.

Wir möchten uns nochmals herzlich bedanken und wünschen Ihnen alles erdenklich Gute, ein ruhiges, besinnliches Weihnachtsfest sowie einen guten Start ins Neue Jahr.

In der Hoffnung, dass Sie uns auch weiterhin unterstützen, verbleiben wir in tierschützerischer Verbundenheit

Ihr Vorstand des Tierschutzvereins Marienberg und Umgebung e.V.

Wir sind Mitglied im

Logo Deutscher Tierschutzbund Logo Landestierschutzverband Sachsen

Besucher

Heute 82

Gestern 90

Insgesamt 124277

  • letzte Änderung: Samstag, 18. Januar 2020

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.